Über Anwaltsunion

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Anwaltsunion, 6 Blog Beiträge geschrieben.
20 06, 2018

„Ein Ehepartner erbt selten allein …“

20 Juni 2018|

Die Überraschung ist immer wieder sehr groß, wenn man als Ehepaar oder Lebenspartner zu Lebzeiten kein Testament errichtet hat und plötzlich ein Partner verstirbt… dann heißt es „rien ne va plus!“ (nichts geht mehr) und sie ist da, die gesetzliche Erbfolge.

Hat das Ehepaar Kinder, geht man zumeist noch davon aus, dass diese in irgendeiner Form gemeinsam mit dem überlebenden Ehegatten oder Lebenspartner erben. Allerdings wenn das Paar keine Kinder hatte ist die Verwunderung des überlebenden Ehegatten oder Lebenspartners oftmals sehr groß, wenn plötzlich Eltern oder Geschwister des Verstorbenen Erbansprüche anmelden.

Seit Jahrzehnten hält sich bei vielen juristischen Laien hartnäckig das Gerücht, dass bei kinderlosen Ehepaaren oder Lebenspartnern der Überlebende automatisch Alleinerbe seines Partners wird. Dies entspricht jedoch in keinster Weise der gesetzlichen […]

4 04, 2018

Änderung Düsseldorfer Tabelle

4 April 2018|

Bereits am 01.01.2018 hat sich turnusgemäß die Düsseldorfer Tabelle geändert. Diese stellt eine Richtlinie für den Unterhaltsanspruch von Trennungskindern dar und ist sowohl zur Regelung von außergerichtlichen als auch von gerichtlichen Zahlungsansprüchen zugunsten der Kinder maßgebend.

Dabei regelt die Düsseldorfer Tabelle den Kindesunterhalt in Abhängigkeit vom Alter des Kindes und dem Einkommen des unterhaltspflichtigen Elternteils. Die Tabelle gliedert sich in 4 Altersstufen und 10 Gehaltsstufen.

Die regelmäßigen Änderungen dieser Tabelle haben Auswirkungen auf den Unterhalt von Millionen von Trennungskindern, wobei die aktuelle Tabelle auf den ersten Blick vielen Trennungskindern mehr Geld verspricht. Bei genauerem Hinsehen wird hingegen deutlich, dass aufgrund der Änderung der Einkommensgruppen erstmals seit zehn Jahren eine Änderung erfolgt, die die Zahlbeträge der Trennungskinder reduziert und eine Entlastung des Unterhaltspflichtigen mit […]

20 03, 2018

Können Arbeitnehmer das Arbeitsverhältnis jederzeit ohne Konsequenzen beenden?

20 März 2018|

In Zeiten wirtschaftlichen Wachstums und sinkender Arbeitslosenzahlen stellt sich für Viele die Frage nach einem Arbeitgeberwechsel zum beruflichen Fortkommen. Dabei sind Arbeitnehmer genau wie Arbeitgeber jedoch primär an den noch bestehenden Arbeitsvertrag gebunden. Sie müssen sich an die dort geregelten ordentlichen Kündigungsfristen halten. Viele denken nun, dass Arbeitnehmer ganz leicht fristlos kündigen können. Dies ist aber nicht richtig, da auch für Arbeitnehmer § 626 Abs. 1 BGB gilt, wonach ein wichtiger Grund zur sofortigen Beendigung des Arbeitsverhältnisses bestehen muss. Das Winken eines neuen Jobs mag zwar rein faktisch als wichtiger Grund erscheinen, den alten Arbeitgeber muss das jedoch nicht interessieren. Es kommt nicht darauf an, was dem Arbeitnehmer in Bezug auf sein neues Arbeitsverhältnis wichtig ist, sondern ob sich der Arbeitgeber […]

1 03, 2018

„Ein Bier geht schon…“

1 März 2018|

So oder so ähnlich hört man es an den „tollen“ Tagen nicht selten an den Theken im Rheinland. Doch ist das wirklich so oder geht der alte Spruch „eins ist keins…“ hier vielleicht doch an der Sache vorbei?

Ein kurzer Überblick über die Folgen von Alkoholkonsum im Straßenverkehr:
Vorab gilt natürlich, dass ein Kfz ausschließlich nüchtern geführt werden sollte. Daran gibt es auch nichts zu rütteln und dürfte auch jedem Jeck klar sein.

Aber auch das „nur ein Bier“ kann im Karneval verhängnisvoll sein, da die vermehrten Kontrollen der Polizei besonders die Alkoholsünder im Visier haben. Denn wer mit 0,3 Promille sein Auto bewegt, begeht unter Umständen schon eine Straftat, wenn z.B. – alkoholbedingt – Schlangenlinien gefahren wurden.

Ab einem Alkoholwert von 0,3 Promille kann […]

5 02, 2018

Dürfen Arbeitgeber den Urlaub über Karneval verweigern?

5 Februar 2018|

Ein spontaner Kurzurlaub über Karneval! Nicht wenigen Daheimgebliebenen kommt derzeit dieser Gedanke. Doch was, wenn der Arbeitgeber den Urlaub verweigert? Darf er dies überhaupt? Zunächst gilt, dass Arbeitnehmer einen Anspruch auf den gesetzlichen Mindesturlaub haben, sofern sie länger als sechs Monate beim Arbeitgeber beschäftigt sind. Dieser beträgt 20 Tage bei einer 5-Tage-Woche.

Probleme bei der Urlaubsgewährung treten meist dann auf, wenn der Arbeitnehmer in besonders begehrten Zeiträumen in Urlaub möchte. In manchen Betrieben sind auch bestimmte Zeiträume als Betriebsferien von Arbeitgeberseite vorgesehen, in denen der Arbeitnehmer zwingend seinen Urlaub nehmen soll. Die gesetzliche Systematik sieht hierbei vor, dass der Arbeitnehmer seinen Urlaub verlangen muss, z. B. durch einen entsprechenden Antrag oder das Eintragen in eine Liste. Der Arbeitgeber hat diesen Urlaubswunsch dann […]

15 01, 2018

Erbschaftsstreitigkeiten

15 Januar 2018|

Wer frühzeitig Vermögen überträgt und ein entsprechendes Testament verfasst,
erspart seinen Lieben viel Ärger mit ungeliebten Verwandten und dem Fiskus

Mehr als Tausendfünfhundert Milliarden Euro suchen in den nächsten zehn Jahren in Deutschland voraussichtlich einen Erben. Die sprichwörtlichen „lachenden Erben“ findet man trotzdem vergleichsweise selten.
Denn wenn es darum geht, ihren letzten Willen zu dokumentieren, haben gerade wir Deutschen einen erheblichen Nachholbedarf. Die meisten scheuen die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod. Noch nicht einmal jeder Dritte hat ein Testament aufgesetzt – und davon sind die meisten auch noch fehlerhaft.

Zwischenzeitlich führt nahezu jeder dritte Erbfall nach dem Tod eines Verwandten zu heftigen Familienstreitigkeiten. Hierbei trifft es keineswegs nur heillos zerstrittene Sippen, sondern auch ganz „normale“ harmonische Familien.
Dabei sind es in der Regel […]

Kurtenacker || Friedrich

Kanzlei Remagen

Rechtsanwälte
Kurtenacker || Friedrich
Partnerschaftsgesellschaft
Grüner Weg 15
53424 Remagen
Telefon: 0 26 42 - 18 00
Telefax: 0 26 42 - 18 05
E-Mail: kuk@anwaltsunion.de

Kurtenacker || Friedrich

Kanzlei Neuenahr

Rechtsanwälte
Kurtenacker || Friedrich
Partnerschaftsgesellschaft
Poststraße 30
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Telefon: 0 26 41 - 90 85 600
Telefax: 0 26 41 - 90 85 601
E-Mail: kuk@anwaltsunion.de

Nach oben